Learn to express

Schön fühlen. Was bedeutet dieses synonym eigentlich? Hinterfragen wir heutzutage überhaupt noch warum wir uns jeden Tag die Mühe machen uns 20minuten vor den Spiegel zu stellen und schick zu machen? Für viele ist es mittlerweile selbstverständlich. Es ist ein ,,Standard‘‘ für viele geworden und die häufigste Antwort auf die Frage warum man sich morgens schön macht ist: ,,weil man das eben so macht‘‘.

LEARN TO EXPRESS- MAKEUP ACADEMY MUNICH

Morgens sich schön zu machen ist für mich k e i n Standard, keine Norm. Es ist eine Aktivität, um mein Wohlgefühl zu steigern und mich in meiner Haut gut zu fühlen. Mir macht es Spaß mir Outfits auszudenken, neue Dinge mit meinen Haaren auszuprobieren und mich morgens zu schminken. Es ist keine Selbstverständlichkeit und dies sollte auch niemand denken. Es ist egal, ob man sich für den Partner schön macht, für einen besonderen Anlass oder einfach für sich selbst. Wichtig ist, dass man die Zeit investieren möchte und danach selbstbewusst in den Tag zu starten, neue Seiten an sich kennenzulernen und aus sich herauszukommen.

eyelash-curler-1761855_960_720

Das Makeup zur Steigerung des Selbstbewusstseins bei vielen Frauen beisteuert ist kein Geheimnis- Ich würde es auch nicht als notweniges Übel bezeichnen, sondern lediglich als Fakt. Für mich gehört das Schminken zum Alltag dazu, wie das Frühstücken selbst. Erst nachdem ich mich zurecht gemacht habe bin ich bereit für den Tag, bin bereit produktive Dinge zu verüben.

So kommt es beim Styling nicht nur auf die richtigen Klamotten an, sondern auch auf das richtige Makeup. Viele Mädels widmen sich heutzutage dem Thema Makeup und es ist schon lange kein verpönter Job mehr- ganz im Gegenteil- es ist ein sehr anspruchsvoller Job und sehr angesehen in der heutigen, modernen Gesellschaft.

Eine Make-up Artist Ausbildung  ist für viele Mädels der größte Traum und auch wir, als Beautyblogger, würden gern einmal hinter die Kulissen schauen, in die Welt eines Visagisten. Es sind spannende berufliche Herausforderungen denen man sich stellen kann. Monotoner Alltag?- Fehlanzeige! Und das schönste ist: Als Make up Artist kann man überall auf der Welt arbeiten. Leinen Los!

Doch auch Privatunterricht im Bereich Makeup reizt mich immer mehr. Endlich selbst den Hautton bestimmen, neue Techniken lernen oder aber auch einfach neue Trends selbst ausprobieren… All dies sind Faktoren, die meinen Wunsch nächstes Jahr selbst Privatunterricht im Bereich Makeup zu nehmen, verstärken.

brush-1720073_960_720

Das Bewusstsein, welches zurzeit im Bereich Makeup auf der Welt besteht, ist nicht mehr zu verneinen oder zu leugnen- Express yourself- das geht auch mit Makeup.

Wir weisen darauf hin, dass durch die Erstellung von Kommentaren und Likes personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden. (ggf. Name, Blog, E-mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht. Weiterhin weisen wir daraufhin, dass dieser Beitrag

  • Artikel enthält, welche uns kostenlos und unverbindlich von Unternehmen zugesendet wurden (SPONSORED POSTING) 
  • Artikel enthält, die uns kostenlos zugesandt wurden im Rahmen eines Produkttests. Gegenleistung: Blogartikel. Der Artikel basiert auf unserer freien Meinung (SPONSORED POSTING)
  • Artikel enthält, die wir selbst gekauft haben und wir in keiner Verbindung mit dem Unternehmen stehen (NOT SPONSORED) 
  • Artikel enthält, die wir in Kooperation von einem Unternehmen erworben haben. Für diesen Blogpost werden wir bezahlt. (SPONSORED POSTING)
  • Affiliate Links enthält, wodurch personenbezogene Daten nur für die Abwicklung der Zuordnung des Affiliate Links, erhoben werden. (SPONSORED POSTING) 
Advertisements

3 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s