Spring is around

Wieder einmal ist ein wenig Zeit vergangen und hier in Neuseeland kündigt sich ganz langsam der Sommer an. Letztes Wochenende war Daylight Savings, das heißt die Uhr wurde eine Stunde vorgestellt – Sommerzeit – und es wird allmählich auch wirklich wärmer. Trotz allem lässt besonders die letzten Tage das Wetter mal wieder zu wünschen übrig aber so ist das hier nun mal. Angefangen wird aber mit den wirklich guten Tagen.

 

Donnerstag, 8. September 2016

Warum denn nicht mal die „Mittagspause“ nutzen dachten wir uns und sind zum Bathells Beach aufgebrochen. Schon auf der Fahrt war klar, dass wir mal wieder Pech mit dem Wetter hatten. So kam es, dass wir über eine Stunde im Auto gewartet haben, bis wir uns endlich raus in den Regen getraut haben. Viel schlimmer war aber eigentlich der Wind und die damit kommende Kälte, wie uns bald klar wurde. 10 Minuten und keine Sekunde länger haben wir es am Strand ausgehalten, bevor es durchgefroren zurück ins Auto ging.

dsc_0144_publish

dsc_0151_publish

p1010286_publish

 

Samstag, 10. September 2016

Mein bisher größter Ausflug ging nach Tauranga, genauer gesagt: Mount Maunganui. Da sich auf dem Weg dorthin auch das ein oder andere Highlight versteckt haben wir uns gedacht ein ganz wichtiges mitzunehmen. So ging es erstmal zu den McLaren Falls. Wunderschön (wie alles hier) und nur 10 Meter abseits der Straße.

dsc_0178_publish

dsc_0276_publish

p1010324_publish

Nach einem Aufenthalten von 1 Stunde und dem Verlust der Sonnenblende meiner Kamera ging es dann weiter Richtung Ziel.

dsc_0288_publish

p1010352_publish

dsc_0313_publish

 

In Tauranga angekommen ging es auch gleich daran Mt Maunganui zu erklimmen. Bei diesem wunderschönen Wetter ein Traum. Auch hier hieß es wieder: Anstrengend aber es hat sich mehr als gelohnt. So lange das Auge reicht weiße Strände und blaues Meer. Wieder unten haben wir uns erstmal mit Lunch und einem kleinen Nickerchen am Strand belohnt. Ausgeruht ging es dann wieder zurück nach Auckland.

p1010345_publish

 

Sonntag, 11. September 2016

Heute wurde erstmal ein leckerer Käsekuchen gebacken. Einziges Problem? Kein Quark! Dieser ist nämlich in Neuseeland gänzlich unbekannt. Naja auch so wurde der Kuchen irgendwie was aber mein Meisterwerk war es mit Sicherheit nicht.

Später kamen noch Freundinnen vorbei und wir sind zum Sonnenuntergang auf Mt Eden gefahren. Traumhaft schön, aber kalt!!

img_1166_publish

p1010440_publish

img_1187_publish

 

Dienstag, 13. September 2016

Klassenausflug! Für mich und eine Freundin ging es heute mit einer ganzen Menge von Kindern zu einer Maori Siedlung. Gar nicht weit von wo wir wohnen haben die Maori es geschafft wenigstens den schönsten Teil ihres Landes zu behalten. Nach einem traditionellen Begrüßungsritual und Morningtee durften wir uns das Gelände etwas genauer anschauen.

 

dsc_0356_publish

dsc_0429_publish

Mit einem wunderschönen Blick auf Rangitoto Island und strahlend blauen Himmel ging die Zeit wie im Flug vorbei. Sehr schade, denn wir hatten eine Menge Spaß und waren dankbar, dass uns dieses Erlebnis zu Teil werden durfte.

p1010634_publish

 

Sonntag, 19. September 2016

Das Wetter wurde schlechter und hat an diesem Sonntag wohl seinen Höhepunkt erreicht. Trotz der schlechten Voraussetzungen ging es zum Bathells Beach. Von dort aus startet der Te Henga Walkway und genau der sollte heute bezwungen werden.

DCIM100GOPROGOPR0111.

DCIM100GOPROGOPR0112.

DCIM100GOPROGOPR0118.

Bei Regen, Wind/ Sturm und Kälte ging es los und bald stand fest, das es nicht unsere beste Idee war. Nichtsdestotrotz haben wir uns erst nach 2 Stunden klein kriegen lassen und haben nach einem kleinen Lunch umgedreht. Ein Glück hat bis dahin der Wind um einiges nachgelassen und der Regen aufgehört. So machte uns lediglich der teilweise kaum noch zu begehende Weg zu schaffen und als wir zurück kamen sahen wir alle aus als wären wir im Matsch baden gewesen.

img_1296_publish

img_1310_publish

Anschließend sind wir dann noch zum Muriwai Beach und ich durfte Offroad am Strand und durch die Dünen fahren. Hat echt mega Spaß gemacht!

IMG_1356_publish.jpg

 

Samstag, 24. Septmeber 2016

Mit ein paar Freundinnen hatten wir mal wieder unsere Pläne geschmiedet und uns für… ja was auch sonst… wandern entschieden. (Das kann man hier in Neuseeland auch einfach zu gut).  Eigentlich wollten wir einen schönen Rundweg laufen, aber als wir schon im strömenden Regen am Parkplatz ankamen und uns ein entgegenkommendes Pärchen mit Verzweiflung und Nachdruck in der Stimme vom Rivercrossing abriet, waren wir uns dann doch etwas unsicher. Also sollte es erstmal nur der kurze Weg zu den Mokoroa Falls sein.

img_1404_publish

Der Weg hat sich auch tatsächlich gelohnt aber als wir uns dann auf den eigentlichen Weg begeben haben wurde uns schnell klar… BLÖDE IDEE!! Nach dem ein oder anderen gestoßenem Kopf kamen wir nur zu dem Entschluss: Das nette Pärchen hatte recht! Kein Rivercrossing für uns!

img_1406_publish

Also ging es im mittlerweile wieder strömenden Regen zurück und als wir durchgeweicht am Auto wieder ankamen waren wir alle nur noch froh. Trotzdem hat es Spaß gemacht und wir haben uns gleich mal auf dem Rückweg mit einem großen Eis belohnt.

Advertisements

8 thoughts

  1. Hallo Isabelle, Anita und ich haben deine Reiseberichte mit Begeisterung gelesen und sind gespannt, was du auf der anderen Seite der Erdkugel noch so alles erleben darfst. Wir freuen uns, dass du bereits nach kurzer Zeit so viele freundschaftliche Beziehungen geknüpft hast. Wir wünschen dir weiterhin eine erlebnisreiche Zeit.
    Liebe Grüße Anita + Michael

    1. Hallo Isabelle, ohne schlechtes Gewissen gratulieren Anita und ich dir zu deinem Geburtstag, auch wenn bei uns noch der 17.10. ist. Bei dir ist ja schon der 18.10. Also, alles Gute und vor allem Gesundheit, damit du noch viele schöne Dinge erleben und Erfahrungen sammeln kannst.
      Liebe Grüße aus Obertshausen von Anita + Michael

  2. Hallo meine Süße, ich bin total überwältig, wie toll du deine Zeit in Neuseeland beschreibst. Deine Reiseberichte sind sehr lebendig geschrieben und die Bilder sind einmalig. Grandiose Aufnahmen. Ich freue mich schon riesig, wenn ich vieles mit eigenen Augen sehen kann und vor allem dich. Fühl dich ganz feste gedrückt und Bussi, Mama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s