Mein Jahr 2018- Wünsche und Träume

Hach ja und schon befinden wir uns wieder in einem neuen Lebensabschnitt, in einem neuen Jahr. Es kommt mir noch vor wie gestern als ich im Oktober 2016 mein Elternhaus verlassen habe und ins schöne Jena gezogen bin. Die Zeit rast und man selbst auch. In 2018 möchte ich mehr im Moment leben, nicht immer Handy mit dabei, nicht immer ablenken. Ich möchte Fernsehen oder am Handy sein, Lesen oder Musik hören und schreiben oder YouTube Videos schauen. Ich möchte mich einfach mehr auf einzelne Dinge  konzentrieren und diese wertschätzen.

Ich hoffe auch dass das leidige Thema Sport dieses Jahr einen größeren Bestandteil in meinem Leben annimmt, als die Jahre zuvor. Gerade neben stundenlangen Pauken in der Uni, merke ich, dass mein Körper einen Ausgleich benötig- er braucht Bewegung, Aktivität. Auch wenn mein Nebenjob recht laufintensiv ist, so reicht es auf Dauer auch nicht aus. Ich möchte mich gesünder ernähren. Letztes Jahr war es tatsächlich nicht wirklich möglich als Student, ständig Salat etc zu essen. Mit einem Nebenjob sieht das ganze doch schon anders auf. Das Ziel ist, dass ein paar Kilos doch purzeln.

sunset-2084344_960_720

Mehr Reisen. Ja ja ja ! Genau deshalb mache ich doch den Nebenjob! Ich liebe es neue Kulturen kennenzulernen, neue Traditionen und neue Welten zu erkunden. Man fühlt sich erst so richtig schwerelos und befreit, wenn man mal weit weg von den ganzen Problemen- dem gesamten Alltag ist. Ziele für dieses Jahr wären beispielsweise New York an Weihnachten, Sylt oder aber auch Funchal. Hach, meine Reiseliste explodiert förmlich. Auch zwischendurch möchte ich mehr Städtetrips in Deutschland machen. Man möchte immer in die weite Ferne, sein eigenes Land sollte man aber auch mal genau kennenlernen. Wir haben auch tolle Orte zu bieten.

Fokussiert in der Uni. Ich bin nun im dritten Semester von Wirtschaftswissenschaften und bald im vierten. Das Studium zieht vorbei, alles läuft glatt und dann kommt doch der Teufel- der Drittversuch. Dieses Jahr ist es für mich alles oder nichts- es wird entweder das Studium weitergemacht (bitte bitte) oder eine Neuorientierung vorgenommen. Ich bin viel am selbstreflektieren- was möchte ich später machen? Ist es mit meinem Charakter vereinbar?

Weniger Make-up kaufen. Ja ich weiß, wir sind ein Beauty Blog, aber mittlerweile habe ich einfach ein tolles Repertoire an Dingen, die ich liebe. Ich brauche nicht die 30. Mascara oder Foundation. Ich werde nicht nichts mehr einkaufen, aber bewusster. Stattdessen, würde ich gerne mal mehr Geld in Fashion investieren, was möglicherweise mit meinem Nebenjob zusammenhängt.

Ich denke das Jahr wird ein sehr selbstkritisches, aber auch schönes Jahr, in welchem ich vielleicht ein wenig mehr im Moment lebe.



Wir weisen darauf hin, dass durch die Erstellung von Kommentaren und Likes personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden. (ggf. Name, Blog, E-mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Advertisements

5 thoughts

  1. Ich wünsche dir von Herzen dass das Jahr 2018 dich deinen Träumen und Zielen einen Schritt näher bringt! ❤️❤️

    Alles Liebe
    Laura

  2. In einigen Punkten erkenne ich mich wieder. Besonders das „oder“ ist so wahr und relevant. Ein kleines Wort mit viel Wirkung. Wenn etwas wert ist, getan zu werden, darf man es mit Muße tun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.